Die Geschichte des Rittergutes Schloss Sachsenfeld

Jahr

Ereignis

um 1200

ein Wachturm zu Sachsenfeld existiert als politsche Grenze zu Schwarzenberg

1231/1233

erhält der Burggraf von Meißen, Meinher II vom Ritter Heidenreich von Stein u.a. Sachsenvelt

1240

Sachsenvelt wird dem damaligen Kloster Grünhain geschenkt

1546

Hammergut Sachsenfeldt

1548

auf Sachsenfeldt: 5 besessene Mann, 4 1/2 Hufen

1559

Hans Schwarz der Bürgermeister von Annaberg erhält Sachsenfeldt vom Sächsischen Kurfüsten August

1569

Lucas Uthmann kauf Sachsenfeldt

1580

der Junker Hans Hünerkopf wird zum Besitzer von Sachsenfeldt und die Erbgruft des Rittergutes in Auftrag

1593

Nikolaus Klinger (*um 1551 - 12.07.1610 auf Sachsenfeldt) berühmter Hammerherr und Eigentümer mehrerer Hammerwerke; er baut das Gut zum Schloss aus und erweitert die Kirche in Beiersfeld

1602

Hans Rüdiger der Schwiegersohn von Klinger übernimmt das Rittergut Schloss Sachsenfeld

1609

besucht der sächsische Herzog spätere Kurfürst Sachsenfeld und wird dort bewirtet

1616

der sächsische Kurfürst Johann Georg ist erneut zu Besuch auf Rittergut Schloss Sachsenfeld

1630

Hans Rüdiger stirbt; sein Sohn übernimmt Sachsenfeld

1644

ist Sachsenfeld im Besitz von Veit Dietrich Wagner Obristleutnant znd Amtshauptmann der Ämter Grünhain und Schwarzenberg dem späteren Erbauer von Johanngeorgenstadt

1650

die Stadt Beierfeld kommt unter die Herrschaft der Besitzer von Sachsenfeld und untersteht damit der Sachsenfelder Gerichtsbarkeit (bis 1861 also 211 Jahre lang!)

1652

eine Quelle berichtet, dass Zacharias Friedrich Hofmeister auf Schloss Sachsenfeld ist

1668

der Eigentümer Veit Dietrich Wagner stirbt und neuer Herr auf Sachsenfeld wird sein Schwiegersohn Ritterlehns- und Obergerichtsadvokat zu Bayreuth und Amtsvogt zu HelmbrechtMelchior Feuerlein

1722

kauf Reichsgraf Heinrich Wilhelm Graf zu Solms - Wildenfels das Schloss Sachsenfeld

 

Die Freimaurerloge Zu den drei Rosen wird auf Sachsenfeld vom Grafen Solms - Wildenfels gegründet und ist die zweitälteste Freimaurerloge in Deutschland

1744

der Sohn Friedrich Ludwig Graf zu Solms - Wildenfels (02.09.1708 - 27.08.1789) wird Herr auf Sachsenfeld, er mietet ein Bauernhaus für seine mehr als 10.000 Bände umfassende Bibliothek an; er wird 1744 zum Landeshauptmann des Erzgebirgischen Kreises

1778

der Graf muss Schloss Sachsenfeld durch Flucht verlassen am 10.09.1778 da ein Corps Österreicher unter General Sauer von der Gegend Wartenberg hereinbrach plünderte und brandschatzte und Geiseln mitnahm; welches Schicksal den Herrn Graf ebenfalls würde betroffen haben, wenn er ihm durch Flucht nicht zuvorgekommen wäre

1789

Friedrich Ludwig Graf zu Solms - Wildenfels stirbt auf Schloss Sachsenfeld; Graf Christoph Heinrich Friedrich von Solms . Wildenfels Geheimer Rat und Kammerherr erbt Sachsenfeld

1807

Graf Friedrich August zu Solms - Wildenfels (geb am 06.12.1782) übernimmt 1807 Sachsenfeld von seinem Vater

1811

Insolvenz des Gutes; Carl Georg Freiherr von Müller ersteigert Sachsenfeld nach anderer Quelle verkauft der Graf das Gut an seinen Schwager von Müller

1820

der Sohn von Müller übernimmt Sachsenfeld für 29.000 Thaler

1833

brennt Sachsenfeld; nur der Treppenturm, die Grundmauern und der Kellerbereich bleiben erhalten

1840

ist Herr Carl Meinert Besitzer des Rittergutes Sachsenfeld Kaufmann in Oelsnitz bei Lichtenstein, er kauft das Gut von Ludwig Freiherrn von Müller

1861

endet die Gerichtsbarkeit der Herren von Sachsenfeld über Beierfeld; die Gerichtsbarkeit geht an das neue Gerichtsamt von Schwarzenberg

1883

ist E.W:Möbius Rittergustbesitzer von Sachsenfeld

1889

kauft Eduard Wussing das Schloss Sachsenfeld; er gründet das Elektrizitätswerk Obersachsenfeld; er übt auch das Patronatsrecht übder die Peter-Pauls-Kirche Beierfeld aus

1901

endet die Zeit von Eduard Wussing auf Sachsenfeld

1912

kauft die Stadt Schwarzenberg das Rittergut Sachsenfeld

1913

Sachsenfeld verliert auch als Ort seine Selbstständigkeit und wird nach Schwarzenberg eingemeindet

1955

Sachsenfeld wird durch Sanierungsmaßnahmen vor dem Verfall bewahrt (bis 60er Jahre)

1993

Sachsenfeld wird erneut grundlegend rekonstruiert und ausgebaut und als Bürogebäude, Pension und Gaststätte genutzt

2013

Kai Richter wird neuer Herr auf Sachsenfeld

2016

Rittergut Schloss Sachsenfeld wird erfolgreich versteigert